Gründerpreis für Schüler in der BBS Walsrode

Die erstplatzierte Gruppe „allTouch" (Caren von Kieckebusch, Laura Artschwager, Patrick Peters und Ole Diringer)
beschäftigte sich mit dem Thema eines Bezahlsystems, bei dem sich der Benutzer mit seinem Fingerabdruck legitimiert. Dafür erhielt die Siegergruppe einen Gutschein im Wert von 250 Euro von der Sparkasse.

(Von Rechts): Nadine Truffel, Projektbetreuerin, Schulleiter André Kwiatkowski, Profilfachlehrerin Kerstin Lewits,  Jörg Lobert, Koordinator der Abteilung Berufliches Gymnasium und Markus Grunwald, Leiter Kommunikation der Kreissparkasse Walsrode mit Teilnehmern und Siegern der diesjährigen Spielrunde.

Den zweiten Platz und 150 Euro sicherte sich das Team „Goldene Eule" (Hendrik Sichon, Marie-Kristin Suhr, Malte Dierks, Niklas Radtke, Julia Verstraate). Die Idee: Ein Nachtsichtgerät als Nachrüstlösung für Autos. Den dritten Platz erreichten die Schüler der Gruppe Technical explorers (Katharina Niederquell, Sandra Roberts, Denise Vesper, Albina Omerovic). Die Geschäftsidee ist ein Gerät, welches verschiedene Fleischsorten erkennt und so Verbraucher vor falsch deklarierten Lebensmitteln schützt. Sie erhielten dafür 100 Euro.

Die Teilnehmergruppen der Berufsbildenden Schulen Walsrode stärken beim Planspiel „Gründerpreis für Schüler" ihre Team- und Führungsqualitäten und beweisen über vier Monate ihre Fähigkeit, komplexe Fragestellungen mit Engagement und Kreativität zu lösen.

TOP