Erste Schritte in den Beruf als Schüler

Kaufmännisches Projekt hat sich durch den Laden „Bunte Vielfalt" in der BBS bewährt

An der Ausgabe von Getränken und kleinen Snacks hat sich zu Beginn der großen Pause bereits eine Schlange gebildet. Jetzt beginnt für Sandra Alhusen, Semir Alp, Hayat Öküzbogan, Anna Schadeck, Llisa Stöckmann, Kim-Eileen von Alm und Henrike Heins die Zeit höchster Konzentration und Geschäftstüchtigkeit. Sie alle sind Schülerinnen und Schüler im Berufsvorbereitungsjahr der Berufsbildenden Schulen und möchten nach dieser Zeit einmal im Einzelhandel ihr Geld verdienen. Derzeit üben sie ihren Berufswunsch schon einmal praktisch im Kiosk „Bunte Vielfalt" aus. 2014-07-28 schuelerladen „Was hilft da besser, als den Verkauf schon einmal in der Schulzeit zu üben", schlussfolgert Sandra Alhusen. Ob Obst, Cola oder Milchprodukte, alle Lebensmittel müssen der Qualität entsprechen, wie sie auf dem freien Markt zu haben sind und zu fairen Preisen weitergegeben werden, um überhaupt ein Geschäft damit zu machen. „Diese Möglichkeit hat uns unsere Lehrerin eingeräumt, hier können wir noch Fehler machen, müssen aber daraus lernen und sie später im Beruf nicht wiederholen", dankt Semir Alp seiner Lehrerin Gabriele Otto für den Einsatz, der zu dem Schulkiosk geführt hat.
„Wir haben für dieses Projekt den Klassenraum in direktem Kontakt zum Forum bekommen und ihn entsprechend aufgebaut", sagt Gabriele Otto und lobt die Schülerinnen und Schüler für ihr engagiertes Auftreten in ihrer Aufgabe. „Da dieses Projekt schon sieben Jahre besteht, habe ich einige der Absolventen dieser Klasse bereits in Walsroder Geschäften an den Kassen oder in anderen Positionen im Einzelhandel wiedergesehen", ist Gabriele Otto nicht zu Unrecht stolz auf ihre Schülerinnen und Schüler. Diese sind für die Möglichkeit dankbar, so realitätsnah wie möglich erste Schritte ihres späteren Berufs schon in der Schule setzen zu können.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 27.07.2014

TOP