Fachschule Sozialpädagogik entwickelt Projektideen zur Verbesserung der Ausbildung

Projekt Sozialpädagogik: Die Anforderungen wurden geändert. Das Projekt der Fachschule Sozialpädagogik der BBS Walsrode war ein voller Erfolg. In Kleingruppen wurden Ideen gesammelt und kreativ umgesetzt.Projekte zu initiieren, dokumentieren und evaluieren wird ein immer wichtigerer Bestandteil in der Ausbildung der Schülerinnen und Schüler der Fachschule Sozialpädagogik der Berufsbildenden Schulen Walsrode zu staatlich anerkannten Erziehern. Um diesen Anforderungen weiterhin gerecht zu werden, wurde der Fokus in der Projektarbeit in dieser Ausbildung verschoben und angepasst. Inhalte aus dem Projektmanagement wurden unter anderem dabei herangezogen.

Zeitlich sind die Projekte kürzer geworden, sie werden aber mit mehr Nähe zur Praxis von den angehenden Erzieherinnen und Erziehern entwickelt. Ideen und Wünsche der Einrichtungen bieten dabei immer mehr Grundlagen zur Umsetzung. Hilfestellung und Anregungen erhalten die angehenden Fachkräfte in dem Projekt von den erfahrenen Mitarbeitern der Einrichtungen.

In Kleingruppen haben die Schüler vier Projektideen entwickelt. Unter der Überschrift „Wortwerkstatt“ stand vorrangig die sprachliche Bildung im Vordergrund. Als Endergebnis entstand ein Buch, in dem die Beiträge der Kinder zusammengetragen wurden. Eine weitere Gruppe machte sich Gedanken zur Förderung und Stärkung des Gruppenzusammenhalts durch Erlebnispädagogik mit Aktivitäten in der Natur. Auch die gesunde Ernährung fand eine Projektgruppe interessant und entwickelte Inhalte, die sich unter anderem mit Obstsorten und gesunder Lebensweise beschäftigten. Das Projekt Bewegung und Entspannung sollte einen Ausgleich zum Schulalltag bieten.

In einem „Speed-Dating“ stellten die Schülerinnen und Schüler mehreren Einrichtungen ihre Projekte vor. „In Abstimmung mit den Wünschen und dem Bedarf der Einrichtungen haben beide Seiten mit großer Begeisterung davon profitiert“, zogen die verantwortlichen Lehrkräfte ein positives Fazit aus diesem Projekt, das in dieser Form in den kommenden Jahren als wichtiger Baustein in der Ausbildung der Fachschule Sozialpädagogik an den BBS Walsrode einfließen wird.

Sozialpädagogik

Regelausbildungszeit: zwei bis vier Jahre;

Theorie: etwa 30 Stunden pro Woche;

Praxis: 600 Zeitstunden in zwei Jahren Ausbildung;

Zugangsvoraussetzung: abgeschlossene Ausbildung zum/ zur staatlich geprüften Sozialassistenten/staatlich geprüften Sozialassistentin;

Abschluss: Staatlich anerkannte(r) Erzieher/in;

Berufliche Möglichkeiten im Anschluss: Einsatz in Kindertagesstätten, offene Jugendarbeit, sonderpädagogischen Einrichtungen.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 28.01.2015 (re)

TOP