Christiane Fischer als Lehrerin an den BBS Walsrode verabschiedet / Schul- und Abteilungsleitung organisiert sich neu

Von Walsrode nach Hannover: Christiane Fischer wurde nach zwölf Jahren an den Berufsbildenden Schulen Walsrode von den bisherigen Kollegen im Rahmen der Gesamtkonferenz verabschiedet. Nun ist sie Schulleiterin der BBS 14 in Hannover und freut sich auf diese Aufgabe.Schullandschaft erlebt Veränderungen und macht auch vor den Berufsbildenden Schulen Walsrode nicht halt. Mit dem Start in das Schuljahr 2014/2015 hat eine Neustrukturierung der Abteilungen an den Berufsbildenden Schulen Walsrode eingesetzt.

„Ein komisches Gefühl, heute den Besucherparkplatz zu benutzen“, beschrieb Christiane Fischer nach zwölf Jahren an den Berufsbildenden Schulen Walsrode ihre Gefühlslage zum Abschied gegenüber den bisherigen Kollegen im Rahmen der Gesamtkonferenz. Zu Mitte Februar tauschte die ehemalige Leiterin der kaufmännischen Abteilung ihr Büro bereits gegen das der Schulleiterin der BBS 14 in Hannover. Mit dem Wechsel in das neue Aufgabenfeld an einer neuen Schule, die ihren Bildungsschwerpunkt im kaufmännischen und touristischen Bereich hat, übernimmt Christiane Fischer neue und unbekannte Aufgaben. Sie hoffe, dabei von den positiven Erfahrungen, die sie in ihrer Zeit in Walsrode gesammelt hat, zu profitieren.

In einem der größten Kompetenzzentren für Bildung im Heidekreis sind die Aufgaben mit dem Weggang von Christiane Fischer in der Schul- und Abteilungsleitung neu sortiert worden. „Organisation, Struktur und Bildungsmöglichkeiten sind dadurch noch klarer für die Schüler, Eltern und Lehrer erkennbar“, erklärt Schulleiter André Kwiatkowski die Neuordnung der Abteilungen, die mit Beginn des Schuljahres 2014/2015 eingeführt wurden.

So sind jetzt die Beruflichen Gymnasien und Fachoberschulen zu einer Abteilung zusammengefasst worden und stehen unter der Leitung von Kristine Friedhoff. Auch alle Ausbildungen im Handwerk, Verwaltung, Büro und Einzelhandel, die in der dualen Ausbildung an den Berufsbildenden Schulen Walsrode zu finden sind. Für die traditionelle Berufsschule ist nun Arne Kuhne Ansprechpartner. Den Bereich der Berufseinstiegsschulen und Berufsfachschulen leitet Frithjof Röthemeyer.

In der Abteilung Schulische Berufsausbildung sind alle Berufe aus dem Sozialen und pflegerischen Bereich zusammengefasst, die von Claudia Baden geführt wird. Um den Anforderungen aus den Betrieben und der Wirtschaft gerecht zu werden und die Unterrichtsqualität weiter zu steigern, wird Annette Domhardt-Knoke das Qualitätsmanagement betreuen.

Die Neuorientierung für den Arbeitsmarkt mit der Einführung einer Teilzeitausbildung Fachschule Sozialpädagogik in Kooperation mit der BBS Rotenburg und BBS Verden startete bereits als Innovationsvorhaben in Niedersachsen mit dem laufenden Schuljahr. Ebenfalls eingeführt wurde eine Teilzeitausbildung Sozialassistenz. Zugeschnitten auf die Anforderungen haben Drittkräfte in pädagogischen Einrichtungen die Möglichkeit, neben ihrem Beruf eine Weiterbildung zu absolvieren. „Weitere Ideen zu Bildungsangeboten werden folgen“, verspricht BBS-Schulleiter Kwiatkowski für die Zukunft.

Für das kommende Jahr bieten viele Berufsfachschulen noch freie Plätze für den Bereich Pflegeassistenten und Heilerziehungspflege an.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 02.03.2015 (re)

TOP