83 Absolventen der Fachschulen an den Berufsbildenden Schulen in Walsrode feierlich verabschiedet

83 Absolventen der Berufsfachschulen an den BBS Walsrode erhielten ihre AbschIusszeugnisse.

Am vergangenen Mittwoch verabschiedeten die Berufsbildenden Schulen (BBS) Walsrode, Fachbereich Sozialpädagogik, feierlich die Abschlussjahrgänge der Fachschulen Pflegeassistenz, Sozialassistenz, Heilerziehungspflege und Sozialpädagogik in der Stadthalle Walsrode. Dass wegen der gleichzeitig stattfindenden Eröffnung des A27-Parks nicht die „erste Garde“ der Festredner auf der Abschlussfeier sprach, war für die insgesamt 83 Absolventen nur von untergeordneter Bedeutung.

Die stellvertretende Landrätin Gunda Ströbele war auf alle Fälle beeindruckt, dass die Stadthalle bis auf den letzten Platz besetzt war und sagte allen Abgängern gute Zukunftsperspektiven voraus. Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Walsrode, Wolfgang Puschmann, machte Werbung für die Kommunalpolitik und lud die jungen Menschen ein, sich in die Gemeinschaft einzubringen, auch wenn es nicht immer konfliktfrei zugehe.

Hauptredner war Jürgen Engelhard aus Hannover, Abteilungsleiter beim Blutspendedienst des DRK in Springe. Er erinnerte sich an das Ende seiner eigenen Ausbildung zurück und an den Stolz, einen weiteren Schritt geschafft zu haben. So hätten die Absolventen nun auch einen persönlichen Meilenstein erreicht. Nun folgten mehr Freiheiten, mehr Rechte, aber auch mehr Pflichten und mehr Verantwortung für Menschen, die ihnen anvertraut würden. Engelhard dankte den Absolventen für die Wahl „menschennaher“ Aufgaben: „Sie sind mit Ihrem Beruf weiter als viele. Danke, dass es Sie gibt.“ Die BBS hält seit 2001 regelmäßige Blutspendetermine an der Schule ab, die gut angenommen werden. So machte auch Engelhard neben seinen Glückwünschen in seiner Laudatio Werbung für den Blutspendedienst mit den Worten: „Besser selber Blut spenden als auf eine Blutspende angewiesen zu sein.“ Frei nach Udo Lindenberg rief er schließlich den Absolventen zu: „Egal, was die anderen sagen, machen Sie Ihr Ding!“

Die Absolventen bedankten sich ihrerseits bei ihren Lehrern und zeichneten beliebte Ausbilder besonders aus. Die Klasse der Heilerziehungspfleger ließ es sich nicht nehmen, sich einzeln von ihren Lehrern mit einer herzlichen Umarmung zu verabschieden.

ABSOLVENTEN DER BERUFSFACHSCHULEN AN DEN BBS WALSRODE

Berufsfachschule Sozialassistenz, Schwerpunkt Sozialpädagogik:

Nicole Cooper
Stephanie Eisele
Franziska Hoffmann
Ludmilla Kaufmann
Stephanie Koglin
Simone Komarek
Daniel Kremer
Saskia Krull
Natalie Löffler
Steffen Ludwig
Alexandra Mohr
Marc Mohrmann
Hanna Pöllmann
Delia Rengstorf
Kimberly Rieckmann
Rabea Schilling
Sabrina Schröder
Louisa Stief
Nina Strecker
Svitlana Theile
Taran Tietsch

Berufsfachschule Sozialassistenz:

Tamy Baumann
Anna Lena Bischel
Majella Bräulich
Madeleine Braun
Olesja Fensel
Olga Fomenko
Sina Gröger
Gesa Heuer
Laura Homann
Isabelle Kaschel
Diana Kaufmann
Dilan Kizilboga
Franziska Lindhorst
Tom Meyer
Jan Michelsen
Annika Rieskens
Franziska Schmidt
Kevin Schröder
Julia Stach
Maria Tuac
Melanie Welmert

Zweijährige Fachschule Sozialpädagogik:

Frederike Bernhard
Corinna Denecke
Tim Hildebrandt
Franziska Hillermann
Fiona Jacob
Johanna Knopf
Karina Köpke
Mascha Krause
Daniel Mailin
Michel Marina Müller
Jessica Ohms
Jasmin Radowski
Sabrina Schiminski
Svenja Schumann
Ophelia Vorwerk
Malina Westermann
Johanna Willwater
Jenny Woltschenko

Fachschule Heilerziehungspflege:

Cedrik Ahrens
Anja Bartels
Claudia Brunke
Wiebke Bünger
Julia-Vivian Lübken
Sarah Jane Newark
Besra Özdogan
Franziska Reinsch
Charlyn Santelmann
Guido Schneider

Berufsfachschule Pflegeassistenz:

Tatjana Abromova
Gülistan Alptekin
Michelle Bahr
Lisa-Fabrina Biernacki
Anja Detmering
Anne Katrin Eggers
Aylini Kizilboga
Sinja Krienke
Nele Manuela Qual
Jana Rumpf
Jennifer Schulz
Kim-Kathrin Strüver
Julia Winkelmann

Quelle: Walsroder Zeitung vom 17.07.2015 (red)

TOP