Schulentlassung bei den Berufsbildenden Schulen Soziale Berufe / Valeri Berg für besonderes soziales Engagement geehrt

Die Absolventen der Berufsfachschule Pflegeassistenz und Sozialassistenz.Die Absolventen der Fachschule Heilerziehungspflege und Sozialpädagogik.

Zweifelsohne war es für die jungen Menschen, die sich am vergangenen Mittwoch „in Schale geworfen" hatten, ein besonderer Tag. Mit der Abschlussfeier, bei der die Ausgabe der Zeugnisse erfolgte, konnte das Thema Schule für einige erst einmal abgehakt werden, während die anderen ihren Abschluss nutzen, ihre erworbenen Kenntnisse durch die Fachhochschulreife noch weiter zu vertiefen.

Die Stadthalle füllten auch die Menschen, die Wegbegleiter waren und mit dafür sorgten, dass die Abschlusszeugnisse überreicht werden konnten. Einige Frauen hatten auch schon ihren Nachwuchs dabei und zeigten damit selbstbewusst, dass ein Kind kein Hindernis sein muss. Der stellvertretende Schulleiter der Berufsbildenden Schulen (BbS), Arne Kuhne, dankte bei der Begrüßung für die Begleitung und Unterstützung bei der Erziehungsarbeit, die bereits bei einigen 20 Jahre gewährt habe. Die Institution Schule habe nur für die Rahmenbedingungen gesorgt.

Die stellvertretende Landrätin Claudia Schiesgeries freute sich, in zu Recht stolze Gesichter blicken zu können. „Sie haben sich ihren Abschluss redlich verdient in einem Berufsfeld, das viel Einfühlungsvermögen bedarf." In der Zeit des Fachkräftemangels sei ihre Arbeit mehr denn je gefordert, „für die Gesellschaft sind Sie unverzichtbar, doch lassen Sie sich nicht verbrennen", so die Politikerin, die auch weiß, dass die Politik noch einige Hausaufgaben zu erledigen hat.

Bürgermeisterin Helma Spöring bestätigte die Aussagen und setzte beim „Gebrauchtwerden" noch eine Aufgabe hinzu: „Nicht nur der Arbeitsmarkt braucht Sie, auch die vielen Organisationen außerhalb des Berufslebens brauchen Sie." Persönliche Zufriedenheit für die Zukunft wurde den Schulabsolventen als wichtiger Wunsch mit auf den Weg gegeben. Die Abteilungsleiterin der BBS, Claudia Baden, sprach von einer bedeutenden Lebensetappe, die erreicht wurde. „Viele sind mit Ihnen gegangen - erinnern Sie sich immer dankbar an die Unterstützung." Um diesen Gedanken noch zu verdeutlichen, hatte Baden ein Glas mitgebracht, in dem viele kleine Steinchen waren - sie seien in das Glas gekommen, wenn es Grund zur Dankbarkeit gab. „Seien Sie dankbar in einem erfüllten Leben, dann werden Sie steinreich sein."

Von der Bereichssprecherin der Schülervertretung, Stefanie Koglin, erfuhren die Zuhörer, dass mit Freude und Dankbarkeit an die gemeinsamen Erlebnisse zurückgeblickt werde, wobei es auch schwache Phasen gegeben habe. Während der Schulzeit seien aber auch Freundschaften entstanden, die mitgeholfen hätten, die nicht so guten Phasen zu überstehen, „allerdings hatte die Lehrkräfte fast immer ein offenes Ohr gehabt".

Zur Festrede war der Geschäftsführer der Lebenshilfe Soltau, Gerhard Suder, gebeten worden. Für Suder bedeutete Schule Lernen auf beiden Seiten, denn auch die Lehrer würden von ihren Schülern lernen. Der Abschluss sei vergleichbar mit einer Reiseroute. Die einen bleiben stehen, und die anderen reisen weiter. „Egal, wie die Entscheidung ausfällt, sie wird die richtige für Sie sein", so der Geschäftsführer, der vor 24 Jahren nach Walsrode gezogen war. Im Beruf sei es wichtig, das zu tun, was Freude mache. Darauf zu achten, sei wichtig, denn die Freude berge ganz viel Potenzial für schöne Früchte, die geerntet werden könnten. „Schauen Sie hinter den Vorhang des Menschen", so der Wunsch des Redners an die Schulabsolventen, „lassen Sie sich auf Beziehungsarbeit ein, denn ein Mitmensch ist ein Werkstück." Das bisher Erreichte gäbe die Chance für ein reiches Arbeitsleben. Menschen, die in sozialen Bereichen arbeiteten, „brauchen ihr Herz am rechten Fleck, denn sie können zur lokalen, sozialen Erwärmung beitragen". Das sei auch ein Beitrag zum Volksfrieden mit einer unerlässlichen Daseinsvorsorge. „Sorgen Sie mit dafür, dass die Gesellschaft wärmer wird. Sie werden reich belohnt, auch wenn nicht immer mit klingender Münze."

Eine Auszeichnung für ihr besonderes soziales Engagement während der Schulzeit erhielt Valeri Berg von Abteilungsleiterin Claudia Baden überreicht. Den Gutschein möglich gemacht hatten die TriBuehne und das Forum Bomlitz. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Schulband unter Leitung von Na-dine Henning. Eine gelungene Premiere, wie auch Arne Kuhne beeindruckt feststellte.

Absolventen der Berufsbildenden Schulen Walsrode - Schwerpunkt Soziales

Berufsfachschule Sozialassistenz -Schwerpunkt Sozialpädagogik: BF-SZ-2-1: Lyn Ahrens, Natalia Appelhans, Lena Augustin, Farina Clau-sing, Svenja Eicke, Martin Hess, Lea Immermann, Sarah Koch, Sara Küker, Marie Meinders, Chiara Möllering, Christin Rohrs, Ennio Rosenberg, Annika Rubrecht, Jana Alexandra Schedler, Wienke Schröder, Johanna Volkmann, Dennis-David Wrede. BF-SZ-2-2: Inga Behrens, Valeri Berg, Wienke Blumenthal, Viviane-Michelle Böttcher, Janine Brunkhorst, Annemarie Erdmann, Lea Freißmann, Carola Grote-Hortz, Maria Manweiler, Dusica Pejovic, Jenny Peppier, Jessica-Denise Rüßeler, Mareike Annelie Schwarz, Mira van Veldhuizen, Denise Wandja, Beke Winkelmann, Angelika Wuckert, Amy Zyganda. 

Berufsfachschule Pflegeassistenz: Leah Duncan, Milena Fricke, Lilia Gebel, Charlotte Hapke, Alina Hase, Lena Helmke, Melissa Karademir, Janina Karstens, Katharina McLeod, Sabrina Mikolajek, Lena Pöppinghaus, Claudia Rose, Laura Maria Sanocka, Lisa Schumacher, Michelle Stelter, Lissa Stöckmann, Leandra Thau, Julia Vorlop, Giannina Wybieralski.

Fachschule Sozialpädagogik: Anna Lena Bischel, Marcel Bostel-mann, Majella Bräulich, Madeleine Braun, Stephanie Eisele, Sven Gohlke, Sina Gröger, Gesa Heuer, Laura Martine Flomann, Johanna Kaschei, Stephanie Koglin, Simone Komarek, Daniel Kremer, Stefanie Krug, Saskia Krull, Larissa Langreder, Janika Lohmann, Hannah Meyer, Tom Meyer, Jan Michelsen, Lianna Pöllmann, Delia Rengstorf, Sabrina Schröder, Svitlana Theile, Taran Tietsch, Flaseghe Zahory. Fachschule Heilerziehungspflege: Marco Avramis, Nathanael Bartholomäus, Sonja Bolowski, Pauline Fedderke, Jana Lohrengel, Chris Lüdemann, Pia Merta, Vanessa Meyer, Seyidhan Özdogan, Wencke Rehberg, Sophie Reinhardt, Lea Rose, Peer Schönherr, Jessica Vogt, Megan Younger.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 16.06.2017 (ham)

TOP