Ehemalige Schüler der Berufsbildenden Schulen Walsrode im Rahmen einer Feierstunde entlassen

Die Absolventen der Fachoberschulen und die Abiturienten der beruflichen Gymnasien der BbS Walsrode.

„Sie werden gebraucht." So endete der Vortrag von Wolfgang Puschmann, der als stellvertretender Bürgermeister der Stadt Walsrode und als Vertreter des Landkreises zu den Absolventen der Fachoberschulen und den Abiturienten der beruflichen Gymnasien der Berufsbildenden Schulen Walsrode sprach. Die jungen Erwachsenen applaudierten nach diesen Worten euphorisch. Auch sie merkten an diesem besonderen Tag, dass dieser Satz wahr ist - nicht nur im Bezug auf die Arbeitswelt, in die einige von ihnen bald einsteigen werden. Die ehemaligen Schüler wurden am Donnerstagnachmittag im Rahmen einer Feierstunde in der Stadthalle Walsrode offiziell entlassen - vom geregelten Alltag in die weite Welt, wo sie nun auf sich selbst aufpassen müssten, wie die beiden Jahrgangssprecherinnen Nadine Challal und Merle Pröhl in ihrer Abschiedsrede betonten.

Dass die Schulzeit nicht immer lustig und einfach gewesen sei, erwähnten die beiden jungen Frauen gleich mehrfach, entschärften diese Aussage aber mit einem versöhnlichen Lächeln in Richtung der Lehrkräfte und die mehrfache Wiederholung des Satzes: „Es lag nicht an Ihnen, es lag an uns." Doch auch, wenn die Schulzeit noch so „holprig" gewesen ist, an den Moment, endlich das ersehnte Abschlusszeugnis in der Hand zu halten und ein letztes Mal mit allen Mitschülern und Freunden zusammenzukommen, werden sich die ehemaligen Walsroder Schüler wohl noch lange erinnern. „Ich wünsche Ihnen einen Tag, an den sie gerne zurückdenken", betonte auch Schulleiter Andre Kwiatkowski.

„Wer Umwege macht, der lernt seine Umgebung viel besser kennen", sagte Puschmann und gab den Schülern mit auf den Weg, dass sie das bisher Gelernte nutzen, um für sich selbst und andere zu sorgen. Aber mit dem bisher Gelernten höre die Bildung noch lange nicht auf, ergänzte Superintendent Ottomar Fricke, der die Festrede für die rund 110 Absolventen und Abiturienten hielt. Besonders geschichtliche Hintergründe gehörten seiner Meinung nach zur Allgemeinbildung der jungen Erwachsenen.

Als Beispiel gab er einen geschichtlichen Abriss über die Hintergründe des Marshallplans. Der US-amerikanische General George C. Marshall hatte damals auf den Weg gebracht, dass rund 129 Milliarden Dollar in ein Wirtschaftswiederaufbauprogramm flössen, das das zerüttete Westeuropa nach dem Zweiten Weltkrieg mit Krediten, Rohstoffen, Lebensmitteln und Waren unterstützte. „Warum erzähle ich Ihnen das alles?", löste Fricke auf, „ich möchte anhand dieses Beispiels zeigen, dass ein Blick auf die Weltgeschichte sinnvoll sein kann, um daran erinnert zu werden, dass das Gemeinschaftsdenken immer richtig ist." Es gehe nicht um „Me first" (Ich zuerst) sondern um „We first" (Wir zuerst). Außerdem sensibilisierte er die Anwesenden, richtige Fakten stets von falschen zu unterscheiden.

Zwischen den Reden sorgte die frisch gegründete Schülerband - oder auch „Sozi-Band", laut Leiterin Nadine Henning - der BbS Walsrode für Abwechslung und die musikalischen Beiträge. Mit den Liedern „Hit the Road Jack", „Riptide" und „Das kann uns keiner nehmen" erreichten sie die Zuschauer und ernteten für die schwungvollen Auftritte und die sehr gute musikalische Leistung langanhaltenden Applaus.

Folgende Schülerinnen und Schüler wurden besonders ausgezeichnet: Jahrgangsbeste der beruflichen Gymnasien sind Milena Jovcic und Fia Sarina Schwerdtner. Carl Biewig erhielt die Auszeichnung als Jahrgangsbester der Fachoberschule. Die beste Leistung im Fach Physik erbrachte Marcel Weber und die beste Leistung im Fach Deutsch Stefanie Wiebe, Carl Biewig und Eileen Berger. Für ihr besonderes soziales Engagement wurde Fia Sarina Schwerdtner vom Ladies Circle Walsrode mit einem Preis bedacht.

Absolventen der Fachoberschulen und der Beruflichen Gymnasien der BbS Walsrode

Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales (BG-Q13): Melina Arendt, Silva Baker, Anne Katharina Bastin, Alina Baumgarten, Frauke Bergmann, Lisa-Marie Bres-lin, Nadine Challal, Sophie Dohmey-er, Kira Gabel, Leon Gressler, Gina Marie Heidorn, Marco Heinze, Tjade Marie Hinz, Milena Jovcic, Nils Kiene, Svenja Leijendekker, Zaklin Maciolek, Fiona Marschler, Hannah Teresia Meyer, Lili Marlen Mothes, Nicolai Müller, Annika Plumhoff, Merle Pröhl, Joshua Barnabas Rick (es wurde der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben), Fia Sarina Schwerdtner, Lukas Veber, Wiebke Welke, Stefanie Wiebe, Daria Aimee Witthöft.

Fachoberschule Technik (FOT-12): Marius Becker, Marek Bünger, Brüsk Deniz, Maximilian Frewer, Jannik Heiko Greibich, Jonas Grzibek, Steven Henze, Lennart Hörster, David-James Hounsell, Jonathan Kernhoff, Nils Marquardt, Sebastian Müh-ring, Viktor Neiwert, Adrian Weseloh.

Berufliches Gymnasium Technik (BG-T 13): Gustav Frodewin Heinrich Correa Victor, Robin Holland, Alexander Kaiser, Oliver Kaufung, Jascha Pascal Kletke, Finn Rüben Potzauf, Finn Rohrbeck, Justin-Noel Stöhr, Marcel Weber, Patrick Gerhard Wintering, Henry Wulff.

Fachoberschule Wirtschaft (FOW-12-1): Sarkis Agojan, Elisa Ayinto, Eileen Berger, Moritz Eismann, Jannis Erdmann, Elisa Evers, Ramona Faust, Denise Kilian, Bastian Kruse, Ryan Stewart Mackay, Julia Okon, Sebastian Poppe, Nora Qual, Fenja Saelzer, Georg Sartison, Daniel Schiemann, Valeria Schimmelpfennig, Mick Hetz. (FOW-12-2): Ayaz Alyoussef, Carl Biewig, Klaudia Czajkowska, Tabata Fischer, Thalia Melina Gärtner, Tim Goedecke, Julius Grammel, Jan-Hendrik Felipe Hoffmeyer, Serdal Kamaci, Carolin Klöpper, Myriam Kruft, Nico Lahier, Malte Lambracht, Marvin Plath, Tabea Rick, Merle Rogalski, Marc Schümann, Patrick Tonat, Levin Wegner, Torben Witte.

Berufliches Gymnasium Wirtschaft (BG-W 13): Inga Bostelmann, Jannick Brunow, Merlin Campe, Sedat Demir, Katharina Engelke, Amir Arsalan Golsari, Lennart Heinze, Pia-Janine Barbara Heitmann, Tara Homayunpur, Jan Klupsch, Johan Henry Pfeiffer, Rica Radloff, Marek-Pascal Schaardt, Celine Spiegel, Sina-Melissa Stöckmann, Daniel Wolff.

Quelle: Walsroder Zeitung von Sina Stahlsmeier

TOP