Schüler der Fachschule Betriebswirtschaft der BbS Walsrode nehmen an Seminar teil

Pferde spiegeln Fähigkeiten: Schülerinnen und Schüler der Fachschule Betriebswirtschaft der Berufsbildenden Schulen Walsrode konnten das am eigenen Leib erfahren und erlebten ein besonderes Seminar mit Pferden.Wie wirke ich? Dieser zentralen Frage stellten sich die Schüler der Fachschule Betriebswirtschaft der Berufsbildenden Schulen (BbS) Walsrode. Im Rahmen eines Seminars der Trainer Annemarie Honemann und Heidi Krause von „Medium Pferd“ konnten die Teilnehmer hautnah mit ihren „Mitarbeitern“, den Pferden, ihre Wirkungsweise erfahren.

Pferde sind in besonderer Weise geeignet, den Menschen ihr Führungsverhalten und ihre Kompetenz zu spiegeln. Um mit dem Pferd ein gestecktes Ziel zu erreichen, bedarf es eines Bewusstseins über das eigene Handeln und Wirken. Dies ist direkt übertragbar auf das Berufsleben. Damit Mitarbeiter Bestleistungen erbringen können beziehungsweise wollen, benötigen sie Vertrauen, Respekt, Wertschätzung sowie eine klare Kommunikation. Diese Erkenntnisse können die Schüler, die berufsbegleitend an der BbS Walsrode den Abschluss des Staatlich geprüften Betriebswirt anstreben, für ihre Zukunft als potenzielle Führungskräfte nutzen und dadurch ihre theoretischen Grundlagen um die praktische Erfahrung ergänzen.

Diese dreijährige berufsbegleitende Weiterbildung ermöglicht den Absolventen den Einstieg in die mittlere bis höhere Führungsebene von Unternehmen oder in die eigene Selbstständigkeit. Die Ausbildung gliedert sich zwei Abschnitte: in einen berufsübergreifenden Lernbereich mit den Fächern Deutsch, Englisch, Politik und Mathematik/Naturwissenschaften sowie in einen berufsbezogenen Lernbereich. Dazu zählen unter anderem folgende Unterrichtsfächer: Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen/Controlling, Wirtschaftsinformatik, Berufs– und Arbeitspädagogik, Personal- und Ausbildungswesen, Absatzwirtschaft/Marketing. Dazu kommen weitere optionale Lernangebote und Übungen.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 17.10.2017

TOP