Dritter „Abend der Betriebe“ an den Berufsbildenden Schulen Walsrode: 140 Gäste tauschen sich zu Fragen der Wirtschaftsförderung aus

Einen „Abend der Begegnung“ erhoffte sich BBS-Schulleiter André Kwiatkowski – und die rund 140 Gäste enttäuschten ihn nicht.Zwischen Buffet mit „Sweet Sushi“ und Musik von „Strings on Wings“Gute Musik, gutes Essen und gute Gespräche in lockerer Atmosphäre – 150 Jahre Berufsbildende Schulen waren 2015 der Aufhänger für den ersten „Abend der Betriebe“ in Walsrode gewesen. Im darauffolgenden Jahr wiederholte die BbS ihre Veranstaltung, abermals im November, mit der Flüchtlingsthematik im Fokus. Vergangenen Donnerstag fand der „Abend der Betriebe“ schließlich zum dritten Mal statt und dürfte sich damit als erfolgreiche Verbindung aus Informationsaustausch und Neujahrsempfang etabliert haben.

„Der Januar ist für solche Zwecke ohnehin überlaufen“, erklärte Fachlehrer Roland Ehlers mit einem Augenzwinkern. Seine Bäckereischüler aus dem 2. und 3. Lehrjahr sowie die Ausbildungsklasse aus dem 2. Lehrjahr der Pflegeassistenz aus der Berufsfachschule Hauswirtschaft zeichneten für die Organisation und die kulinarischen Genüsse verantwortlich, die dem Foyer der BbS ein besonderes Flair verliehen. Neben „Sweet Sushi“ aus Marzipan trugen aber auch die Musiker von „Strings on Wings“ zum festlichen Ambiente bei.

Zwischen Buffet mit „Sweet Sushi“ und Musik von „Strings on Wings“Um dem Auftrag einer Bildungseinrichtung gerecht zu werden, sollten die rund 140 Gäste aus Betrieben, befreundeten Unternehmen und Kooperationspartnern aber auch etwas „lernen und mitnehmen“, betonte BbS-Schulleiter André Kwiatkowski.

Michael Krohn (Geschäftsführer Deltaland und Industrie- und Wirtschaftsverein)Oliver Schulze, Erster Kreisrat im Heidekreis, leitete mit einem Impulsvortrag das Thema des Betriebsabends 2017 ein: Unterstützungssysteme von Betrieben. Schulze präsentierte die Aktionen des Landkreises zur Wirtschaftsförderung und begann mit einem Thema, das „vielen unter den Nägeln brennt“: Breitbandausbau. Noch immer seien etwa 8500 Haushalte im Heidekreis in Sachen schnelles Internet unterversorgt. Diese „weißen Flecken“ sollen, so Schulze, mit einem Investitionsvolumen zwischen 15 und 17 Millionen Euro bis 2019 beseitigt werden. „Die ersten Bautätigkeiten haben gerade begonnen“, verkündete der Erste Kreisrat. Weitere Themen Schulzes waren die erfolgreiche Work-&-Life-Messe sowie weitere Projekte zur Fachkräftegewinnung im Heidekreis.

Erster Kreisrat Oliver SchulzeDr. Bernd Schriewer (Vorsitzender des BbS-Fördervereins)Michael Krohn, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Deltaland und des Industrie- und Wirtschaftsvereins im Landkreis, stellte Angebote des Standortmarketings, der Fördermittelund Gründungsberatung sowie der Vernetzung in der Region vor. Er betonte die gute Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen wie der Energieagentur. Dr. Bernd Schriewer stellte abschließend als erster Vorsitzender die Arbeit des BbS-Fördervereins vor.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 11.11.2017 von Märit Heuer

TOP