Muffins mit Grünkohl und Bregenwurst - Exklusiv-Seminar: Amerikanisches Gebäck im Mittelpunkt für Bäcker-Azubis

Muffins, mal anders: Die Auszubildenden aus dem Bäckerhandwerk des zweiten und dritten Ausbildungsjahrs der BBS Walsrode besuchten mit Fachlehrer Roland Ehlers die Akademie des Deutschen Bäckerhandwerks in Hannover.„Muffin – ein Gebäck, was noch längst nicht alle Facetten gezeigt hat“: Das einfache, amerikanische Gebäck war das zentrale Thema für die Auszubildenden aus dem zweiten und dritten Ausbildungsjahr im Bäckerhandwerk aus den Berufsbildenden Schulen Walsrode, die an einem Exklusiv-Seminar an der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk in Hannover ihr Wissen zum Einsatz von chemischen Lockerungsmitteln erweitern konnten.

Ein kleiner Teil Theorie gehörte dazu, indem Referent Marcel Engelke von der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk mit den Auszubildenden die Wirkungsweise und den Einsatz von Backpulver und Natron erarbeitete und auffrischte. 

Neben vielen süßen Varianten rücken auch immer mehr die vegetarischen und veganen Backwaren ins Blickfeld der Bäckereien. Für die vegetarische Variante wurden im Rahmen des Seminars Mais und Paprika neben vielen anderen Gemüsesorten eingesetzt. In der veganen Ausführung zeigte Karotte in Verbindung mit Apfelmus und zahlreichen Gewürzen ein besonderes Geschmackserlebnis. Skepsis machte sich bei den angehenden Fachkräften beim Studieren der Rezepturen im pikanten Bereich breit.

Überschriften wie „Grünkohl mit Bregenwurst“, „Hot Dog Muffin“ und „Egg Muffin“ tauchten darin auf. Bei Letzterem ist ein hart gekochtes Ei das namensgebende Element und wird in Amerika als Frühstücksgebäck gerne verzehrt. Ob süß, pikant, vegetarisch, vegan, exotisch oder ungewöhnlich, BbS-Fachlehrer Roland Ehlers und Akademie-Fachlehrer Marcel Engelke ermutigten die Auszubildenden, kreativ bei der Entwicklung und Kombination neuer Backwaren zu sein.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 06.10.2018

TOP