Schule ohne Rassismus

Schule ohne Rassismus - Schule mit CourageDie Arbeitsgruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ besteht seit einigen Jahren an den
Berufsbildenden Schulen Walsrode. 

Wir sind eine lose Schülergruppe die versucht die Voraussetzungen zu schaffen, dass die BBS den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen bekommt.

 

Um dieses Vorhaben bekannt zu machen starteten wir verschiedene Aktionen:

Wir verteilten 1000 rote Karten gegen Rechts auf dem gesamten Gelände der BBS.

Außerdem haben wir einen Schaukasten in dem wir aktuelle Termine veröffentlichen und eine Dauerausstellung über Opfer rechter Gewalt zeigen wollen.

Eine große und erfolgreiche Aktion war auch das Konzert der Rockband „Red Rain“ (www.redrain.org) aus Neuseeland, welches im Juni 2006 im Forum unserer Schule stattfand. Bei ihren Konzerten auf der ganzen Welt sprechen sie sich durch ihre Texte und ihre Ansagen aktiv gegen Gewalt und Diskriminierung aus.

Im Februar diesen Jahres organisierten wir die die Wanderausstellung „Verfassungsschutz gegen Rechtsextremismus …Demokratie schützen“ des Niedersächsischen Landesamtes für Verfassungsschutz. Zu der Eröffnungsveranstaltung kamen mehrere Vertreter aus der Politik und Schulleitungen umliegender Schulen. In den folgenden zwei Wochen führte das Personal des Verfassungsschutzes in professionellen Führungen durch die Ausstellung. Die Ausstellung fand bei Schülern aber auch Privatpersonen großen Anklang. Wir zählten insgesamt über 1000 Besucher, darunter ca. 700 SchülerInnen unserer Schule.

Nachdem wir durch diese Reihe an Aktionen sicher sein konnten, dass jeder von unserem Projekt wusste, starteten wir mit dem Sammeln von Unterschriften.

Um den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (www.schule-ohne-rassismus.org) verliehen zu bekommen benötigt man Unterschriften von mindestens 70% aller Beschäftigten (SchülerInnen, LehrerInnen und Angestellte) der Schule. Durch die Unterschrift bestätigt man, dass man sich aktiv gegen Diskriminierung, insbesondere Rassismus ausspricht.

Mittlerweile haben wir das Ziel erreicht, denn es haben sich mehr als 70% mit ihrer Unterschrift gegen Gewalt und Rassismus und für Courage ausgesprochen.

Im Moment planen wir die feierliche Verleihung des Titels. Des Weiteren sind auch für die Zeit nach der Titelverleihung weitere Aktionen, wie z.B. eine Woche zum Thema Holocaust und Judentum in Deutschland, in Planung, um den Schülerinnen und Schülern das Thema Rassismus und Diskriminierung weiter gegenwärtig zu machen.

TOP